Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
     !!!!!  26.06.2020 Die 4.-Klässler werden rausgeschmissen...  !!!!!     
 

Aktuelle Infos zu Corona

13.03.2020

 

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte der Schule im Grünen! Zu jeglichen Informationen, die im Zusammenhang mit der Verfahrensweise bezüglich der Corona-Krise wichtig sind, verweisen wir auf die Internetseite des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur

 

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/III/iii_node.html

 

sowie auf unsere Schulhomepage.

 

Bleiben Sie gesund! Ihr Team der Schule Großsolt

 

P.S. Die jeweils aktuellste Nachricht finden Sie immer unterhalb dieser Nachricht

 


28.04.2020 Landesregierung beschließt zweite Phase der Schulöffnung

nähere Informationen dazu unter

 

Kabinett beschließt zweite Phase bei Schulöffnung. Prien: „Langsame Öffnung der Schulen wichtig. Lernen mit und ohne Klassenzimmer.“

 

20.03.2020 12:26 Uhr - Hinweise hinsichtlich der Notbetreuung

 

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

 

in Bezug auf die Notfallbetreuung an den Schulen gibt es neue Regelungen. Ergänzend zu den bestehenden Bedingungen können Sie Ihr Kind für die Notbetreuung anmelden, wenn ein Elternteil in der medizinisch- pflegerischen Versorgung tätig ist und beide Elternteile berufstätig sind. Der Bedarf muss bis spätestens 9.00 Uhr morgens angemeldet werden.

 

Nutzen Sie dafür bitte ausschließlich die Emailadresse der Schule:

 

Nähere Informationen finden Sie im beigefügten Text.

Hinweise hinsichtlich der Notbetreuung

 


 

20.03.2020 12:00 Uhr - Information zu Unterrichtsmaterial und Kontaktaufnahme zur Schule

 

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte der Schule im Grünen!

 

Wir hoffen, dass Sie und Ihre Kinder in dieser Zeit gesund sind und gesund bleiben.

Darüber hinaus möchten wir Sie natürlich beim Lernen zu Hause in umfassender Weise unterstützen und begleiten.

 

Deshalb haben wir uns innerhalb des Kollegiums entschlossen, ...

 

a) ... Ihnen die Kontaktaufnahme mit der Klassenlehrerin, dem Klassenlehrer und den Fachlehrer*innen per Mail zu vereinfachen. Das heißt, dass jede Lehrkraft bei uns an der Schule eine E-Mail-Adresse zur Verfügung stellt, unter der Sie in der kommenden Zeit Hilfe erhalten können. Diese E-Mail-Adressen werden in Kürze auf dieser Internetseite unter dem Menüpunkt "Klassenpost" veröffentlicht. 

 

b) ... Ihnen Internetseiten oder Auflistungen von sinnvollen Links zu nennen, mit denen Ihr Kind von zu Hause aus zielgerichtet weiterlernen kann. Dazu sind zu nennen:

 

1. Vorschläge des IQSH Schleswig-Holstein unter    

 

#wirlernen

 

2. Zahlenzorro und Antolin der Westermanngruppe  

 

Für Mathematik:

Zahlenzorro

Für Deutsch und Lesen:

Antolin

 

Beide Lernplattformen sind bei uns an der Schule als Schullizenz angemeldet. Ihre Kinder können sich mit  den selben Zugangsdaten bei beiden Plattformen anmelden. (Die Benutzernamen und Passwörter sind am Beginn des Schuljahres ausgegeben worden)

 

Falls diese nicht mehr vorhanden sind, wenden Sie sich vertrauensvoll an mit der Nachricht:

 

"Ich erbitte die Übersendung meiner Zugangsdaten (antolin, zahlenzorro) für ... (Name des Kindes) und ermächtige Herrn Karsten Utecht, mir diese per Mail zuzusenden."

 

3. Lernwerkstatt (Medienwerkstatt Mühlacker) - kostenpflichtig

 

Wir arbeiten an der Schule mit der Lernwerkstatt 9. Die neueste Version ist Lernwerkstatt 10. Falls Sie diese kostenpflichtig erwerben wollen, wenden Sie sich an Medienwerkstatt Mühlacker.

Bei Sammelbestellungen gibt es Rabatte. Bedenken Sie, dass die Lernwerkstatt nur für Windows-basierte System funktioniert, bei Apple-Geräten benötigt man Zusatzsoftware.

 


 

Die Landesregierung hat weitreichende Regelungen beschlossen, um das neuartige Coronavirus einzudämmen.

 

Hier dazu der Link:

 

Landesverordnung und Erlasse zum Umgang mit SARS-CoV-2

 


 

13.03.2020 - Gesundheitsministerium und Bildungsministerium informieren: Wichtige Hinweise zum Coronavirus – Weiteres Vorgehen an Schulen/Kitas

 

KIEL. Um die Infektionskette des Coronavirus weiter einzudämmen, hat die Landesregierung heute (13. März) entschieden, dass Schulkinder und Kitakinder ab Montag zu Hause bleiben sollen. Ab kommenden Montag gilt Folgendes:

Der Lehrbetrieb an Schulen ab Klasse 7 – Klasse 13 wird ab Montag, 16. März, ausgesetzt bis zum Ende der Osterferien (19. April) Schülerinnen und Schüler haben keinen Unterricht an den Schulen. Alle Abschlussprüfungen, insbesondere die Abiturprüfungen, werden auf die vorgesehen Alternativtermine (Nachprüfungen) nach den Osterferien verlegt. Die Landesregierung ist bestrebt sicherzustellen, dass alle Schülerinnen und Schüler ihre Prüfungen absolvieren und ihre Abschlüsse im laufenden Schuljahr erreichen können, um eine Fortsetzung der Bildungslaufbahn zu ermöglichen.

Der Lehrbetrieb an Schulen von Klasse 1 – 6 wird ab Montag, 16. März ausgesetzt bis zum Ende der Osterferien (19. April). Für Kinder der Klassen 1 - 6 wird zunächst bis Mittwoch 18. März weiterhin eine Betreuung in den Schulen ermöglicht, wenn folgende Voraussetzungen zutreffen: Beide Eltern oder ein alleinerziehender Elternteil arbeitet in einem Bereich, der für die Aufrechterhaltung der wichtigen Infrastrukturen notwendig ist und diese Eltern keine Alternativ-Betreuung ihrer Kinder organisieren können. Zu den Arbeitsbereichen gehört beispielsweise die Infrastruktur des Gesundheitsbereiches (u.a. Kliniken, Pflege, Unternehmen für Medizinprodukte), Versorgung (Energie, Wasser, Lebensmittel, Arznei), Justiz, Polizei, Feuerwehr, Erzieherinnen/er, Lehrerinnen/er. Das Land wird in Abstimmung mit den Schulen bis Mittwoch 18. März das weiterer Verfahren und eventuell weiterhin bestehende Bedarfe prüfen.

Die Kinderbetreuung an Kitas wird ab Montag, 16. März ausgesetzt bis zum Ende der Osterschulferien (19. April). Für diese Kinder wird zunächst bis Freitag 20. März weiterhin eine Betreuung in den Betreuungseinrichtungen ermöglicht, wenn folgende Voraussetzungen zutreffen: Beide Eltern oder ein alleinerziehender Elternteil arbeitet in einem Bereich, der für die Aufrechterhaltung der wichtigen Infrastrukturen notwendig ist und diese Eltern keine Alternativ-Betreuung ihrer Kinder organisieren können. Zu den Arbeitsbereichen gehört beispielsweise die Infrastruktur des Gesundheitsbereiches (u.a. Kliniken, Pflege, Unternehmen für Medizinprodukte), Versorgung (Energie, Wasser, Lebensmittel, Arznei), Justiz, Polizei, Feuerwehr, Erzieherinnen/er, Lehrerinnen/er. Das Land wird in Abstimmung mit den Schulen bis Freitag, 20. März das weiterer Verfahren und evtl. weiterhin bestehende Bedarfe prüfen.

Förderzentren werden aufgrund ihrer individuellen Betreuungsstruktur bei Bedarf weiterhin eine notwendige Betreuung anbieten.

Schulen und Kitas werden derzeit über das Vorgehen informiert.

Das Landeskabinett wird am Nachmittag über ein weitgehendes Maßnahmenpaket zur Eindämmung des Coronavirus entscheiden. Im Anschluss wird die Landesregierung dazu informieren.

Verantwortlich für diesen Pressetext: David Ermes | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur | Brunswiker Str. 16-22, 24105 Kiel | Telefon 0431  988-5805 | Telefax 0431  988- 5903 | E-Mail:   | Verantwortlich für diesen Pressetext: und Christian Kohl I Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein I Adolf-Westphal-Straße 4, 24143 Kiel | Telefon 0431 988-5317 |
E-Mail: |